Sichern Sie Ihre Tickets unter: +41 41 850 06 17 | PREMIÈRE 2021 | SPIELPLAN 2022 | FLYER VORSCHAU 2022 | GÄSTEBUCH | NEWS |





  DIE GESCHICHTE

Zur Geschichte der "Traumzeit"-Revue
Das genaue Datum, an dem alles begann, ist der 6. Juli 2018 und geschah anlässlich einer Reise nach Hamburg, an der neben anderen auch Thomas Kraus aus Zürich,
besser bekannt als Tamara vom T&M, teilnahm.
 Es war eine illustre Gruppe, die nach Hamburg reiste und auch ein Besuch des legendären Pulverfass-Cabarets stand auf unserer Liste.
Eine Absicht unserer Reise war es, nach längerer Zeit wieder eine Travestie-Show in die Schweiz zu bringen (wie vor Jahren das Cabaret Chez Nous).

Thomas hatte in Hamburg an einem schönen Samstagnachmittag eine Verabredung mit Uli Puchstein (Cazal) im Café „Traumzeit“ (gibt es heute nicht mehr).
Da sassen wir also zu viert: Thomas, Ulli, mein Mann und ich und diskutierten die Möglichkeit, eine Travestie-Revue in Zürich zu präsentieren.
Im Café „Traumzeit“ entstand dann der Name „Traumzeit“-Revue und ich hatte bereits gewisse Künstler im Kopf, die für eine solche Show in Frage kommen konnten.

Es ist für einen Produzenten nicht einfach, einen guten Regisseur zu finden, der für das Management der Künstler die notwendigen Kenntnisse mit sich bringt.
Mit Thomas hatte ich einen dafür äusserst geeigneten Mann an der Seite, doch lebt er mehrheitlich in Thailand.
Es gelang mir schliesslich, Thomas zu überzeugen, dass er bei der „Traumzeit“-Revue für das Konzept und die Beratung des ganzen Projekts zuständig sein sollte.

Am 14. Dezember 2018 reisten wir zum zweiten Mal nach Deutschland; diesmal nach Berlin. Thomas machte den Vorschlag, dass wir uns hier die neue Produktion der Show vom „Täuschungsmanöver“ anschauen sollten. Am Nachmittag des folgenden Tages besuchten wir die Show im ausverkauften Theater und es kam anschliessend zu einem Treffen mit Patachou
(Pat & Patachou), Cindy (Cindy & Bert) und vielen anderen Künstlern, die ich von meinen Tätigkeiten in der Haifisch-Bar und im MataHari in Zürich her kannte.

Thomas stellte mir das ganze Ensemble vom „Täuschungsmanöver“ und besonders den Kopf der Truppe, Paul A Jackson (Pawel Fusiek), vor.

Pawel (Paul A Jackson) und ich verstanden uns auf Anhieb bestens; von da an telefonierten wir fast täglich und es entstand die Idee und das Konzept für die „Traumzeit“, die internationale Travestie-Revue mit dem „Täuschungsmanöver“.

Es war ein absoluter Glücksfall, dass Pawel (Paul A Jackson) als Profi die Regie der Show übernehmen sollte und damit für alle Probleme mit den Künstler, die auftreten sollten, zuständig war.

Zurück in der Schweiz kümmerte ich mich umgehend um einen Auftritt im Internet; www.traumzeitrevue.ch und www.travestie.ch.
Es war gar nicht so einfach, eine passende Domain zu finden, denn der Name „Traumzeit“ war bereits vergeben.
 So entstand die „Traumzeit“-Revue, www.traumzeitrevue.ch.

Das Ganze begann langsam, Formen anzunehmen: Das Logo wurde von Kari Wälle entworfen; Orte und Termine gesucht, wo und wann die Show über die Bühne gehen sollte.
Erwartungsgemäss ergaben sich anfänglich Schwierigkeiten, insbesondere wegen der Aufführungsorte, die mehr als einmal ausgewechselt werden mussten, bis wir schliesslich auf das Theater im Restaurant „Weisser Wind“ im Zürcher Oberdorf gekommen sind, nicht all zu weit weg wo früher das T&M war.

Es wartete aber noch viel Arbeit auf uns, denn es mussten Sponsoren und Firmen gefunden werden, die hinter einem solchen Konzept einer Travestie-Show stehen und sich engagieren.
Vor allem in so schwierigen Zeit – wie gegenwärtig – ist es nicht leicht, eine solche Show auf die Beine zu stellen.
Wir haben es jedoch in der Zwischenzeit geschafft, genügend Freunde zu finden, die sich voll und ganz hinter das Projekt „Traumzeit"-Revue stellen (siehe unser Team auf der Webseite) und mir in vielen Bereichen eine grosse Unterstützung sind.
All diesen Helfern bin ich zu grossem Dank verpflichtet und ohne alle diese Freunde wäre die Realisierung der geplanten Show gar nicht möglich gewesen.

Alle, die mich als eine vorantreibende und verrückte Person kennen, hatten oder haben es nicht immer leicht mit mir.
Es gab viele Auseinandersetzungen und oftmals auch heftige Diskusionen, jedoch auch viel Positives. Freundschaften entstanden, andere brachen auseinander.

Eine Freundschaft entstand mit dem Chef und Inhaber der „NeverComeBackAirline“, Chrigi Loose, die bis heute anhält.
Ihm bin ich zu grossem Dank verpflichtet, weil er mir in seiner Show, die übrigens im kommenden Jahr (2022) das 25-jährige Jubiläum feiern kann, ein Portal zur Verfügung stellte, um für die „Traumzeit“-Revue zu werben.


Viel zu verdanken habe ich auch Thomas Kraus. Ein paar Aussagen von Thomas haben sich bei mir eingeprägt:
"Hättest du von Anfang an auf mich gehört, hättest du dir viel Ärger ersparen können!“ oder „Warum tust du dir das an?".


Jedenfalls sind wir nun auf der Zielgeraden: die Termine für die Show sind fixiert, der Ort der Aufführung klar, die Künstler engagiert und der Vorverkauf ist im vollem Gang.
Daher sind im Moment Sie, unser liebes Publikum, das Wichtigste: Sie können sich auf das Ereignis einer langen Aufbauzeit, nämlich auf die „Traumzeit“, die internationale Travestie-Show, freuen.


Wir danke Ihnen allen für das Vertrauen und Ihre Reservation und freuen uns, wenn wir Sie als Besucher unserer Travestie-Show „Traumzeit“-Revue begrüssen dürfen.

„Die "Traumzeit"Revue ist nicht nur mein Werk, sondern meine Seele und mein Herz.“


René Roth, Produzent und Autor
und das ganze "Traumzeit"- Team

Es ist der Wert der Überzeugungen, der den Erfolg ausmacht.
Und nicht die Anzahl der Anhänger...

Stars werden nicht geboren...

Alles andere ist Legende. Talent macht höchstens ein Drittel des Erfolgs aus, der Rest ist Arbeit. Wenn die Zeiten heute auch andere sind, da der Mammon regiert und das Wort Ethos aus dem Sprachgebrauch gestrichen zu sein scheint, bleibt: Das Leben ist eine Leiter. Wer sie erklimmen will, muss ganz unten beginnen.
Ob er jemals oben ankommt, hängt von seiner Energie, Ausdauer und Risiko- bereitschaft ab.
Wem das Glück hold ist, der kann einige Sprossen überspringen. Sobald er sich jedoch zu sehr zurücklehnt, verliert er den Halt und stürzt ab.
Zum Star gemacht zu werden ist nicht schwer. Zum Star zu reifen dagegen sehr.
Deborah Zora Schwarz - Carte Blanche

DANKE AN ALLE...

Neben einem anspruchsvollen, aufregenden und faszinierenden Programm aus Show, Musik, Tanz der Spitzenklasse, darf für den perfekten Abend auch die kulinarische Ebene nicht fehlen. Geniessen Sie die Show bei einer guten Flasche Wein, einem prickelnden Glas Champagner oder einem raffinierten Cocktail.
Lassen Sie sich von unseren Köchen vom ausgefallenen Snack bis zum erlesenen Menü verwöhnen.
Für jeden Geschmack und jeden Anlass bieten wir eine hervorragende Auswahl an hochwertigen Speisen.


  • ♦ BREAKING NEWS ♦ ♦ POFITIEREN SIE VON UNSERER VORVERKAUFS-AKTION BIS ZUM 31.JANUAR 2022, AUSKUNFT UNTER +41 41 850 06 17 ODER AUF UNSERER FRONT-WEBSEITE ♦ TICKET-RESERVATIONEN FÜR 2022, AB SOFORT AUF UNSERER WEBSEITE ODER ÜBER DEN TICKET-CORNER ♦ Verschenken Sie einen Gutschein für den Besuch einer beliebigen Vorstellung ♦ Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Kontakt
  • Traumzeit-Revue
    Wehntalerstrasse 52
    CH-8157 Dielsdorf

  • +41 41 850 06 17

  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Sollten Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, so können Sie uns jederzeit direkt kontaktieren.
Ihre "Traumzeit"-Revue


  ©2022 Traumzeit-Revue | Alle Rechte vorbehalten